Der technische Computer

pc inside (like Otto, Quelle leider unbekannt)

Stromversorgung: He Leute! Aufwachen, der Alte will was von euch!
Prozessor: Gaehn…was’n los?
Stromversorgung: Aufstehen…der Alte will was!
Prozessor: SCHOOON wieder? Na gut. Hier Prozessor. Alle mal herhoeren. Startbereitschaft. Video-chip sofort Anfangsbild ausgeben.
Video-Chip: Anfangsbild ausgegeben.
Sound-Chip: Gibt’s was zu tun? Gibt’s was zu tun?
Prozessor: SCHNAUZE! Puffer bitte melden, aber dalli!
Puffer: Alles ready. Er will was von der Disk haben.
Prozessor: Disk… Disk… sofort melden.
Diskette (rattert): Diskette bereit. Sende Daten.
Puffer: Moment…bin noch nicht soweit.
Sound-Chip: Kann ich nix tun? Ich mach gern was!
Prozessor: Halt die Klappe… wir sind doch kein Amiga, dass wir hier mit Multitasking rumfummeln.
Disk: Na? Was ist denn? Daten bereit.
Puffer: Jajaja… einen Augenblick!
Prozessor: Jetzt mach mal hinne, es wird Zeit.
User-Port: Empfange Daten. Sende sie.
Puffer: Ja, wer denn noch alles… ich hab auch nur 8 bit!
Disk: Mir reichts. Ich schick jetzt nen ‘Device not present Error’!
Tastatur: Erhalte Eingabe. Er will ein Programm schreiben.
Prozessor: Seit doch mal ruhig. RAM. RAM, bitte Empfang bestaetigen.
RAM: Empfang bestaetigt. Sagt ihm, dass ich schon voll bin.
Prozessor: Bist du verrueckt? Nach so wenig Daten?
Sound-Chip: Ich kann ja welche nehmen.
Alle andern: SCHNAUZE!
Sound-Chip: Dann eben nicht!
RAM: Habe wieder Speicherplatz.
User-Port: Habt ihr irgendwelche Daten fuer mich?
Sound-Chip: Oh ja… fuer mich auch!
Prozessor: Klappe… ich blick schon nicht mehr durch! Video-Chip, bitte sofort wirre Daten schicken, zwecks aufhaengen!
Tastatur:
Er haemmert mir – aua – auf der Escapetaste – autsch – rum!
Prozessor: Alles klar. Gib ihm ein Ready, Vic!
Video-Chip: Ok… ready ausgegeben.
Sound-Chip: Mir ist langweilig.
RAM: Ich denk, er will programmieren, wo bleiben die Daten?
Tastatur: Schreib dir doch selbst welche, wenn du kannst.
Prozessor: Achtung, Soundchip! Hier kommen Daten fuer dich!
Sound-Chip: Jetzt mag ich nicht mehr.
Prozessor: Entweder du spielst jetzt, oder du wirst ausgewechselt.
Sound-Chip: Spiel doch selbst!
Prozessor: Jetzt sei lieb und spiel!
Sound-Chip: Mag nicht!
Ram: Lasst doch diesen Kindskopf…sagt mir lieber, wo ich mit den Daten noch hin soll…hier ist schon alles dicht gedraengt.
Prozessor: Hat der Alte das Board nich von V*b*s. Bei dieser Qualität fällt das nicht auf, wenn Du die Daten einfach auf die andere Datenleitung rüberwirfst.
User-Port: Hier sind schon wieder ein paar Daten… Ich werfe sie auf den Chipselect für den dritten Bus.
Harddisk: Leg sie mir in den INT 14, dann flucht der Alte immer so toll, weil er denkt ich bin hinüber.
Streamer: Selber schuld, wenn er mich seit einem halben Jahr nicht mehr benutzt hat.
Disk: Ruhe mal, ja… Erst komme ich… ich warte schon eine Ewigkeit.
User-Port: Halt die Klappe, du ueberkandierte Nudel.
Disk: Bloeder Datenschieber!
User-Port: Hupfdohle!
Disk: Schieber!
Prozessor (schreiend): ARGH! SCHLUSS! Es reicht! Ich haeng mich auf!
Stromversorgung: Ganz ruhig Leute…er hat euch schon vor zehn Minuten abgestellt.
Prozessor: An alle…jede Taetigkeit einstellen und still sein.
Sound-Chip: Soll ich jetzt nicht mehr spielen?
Alle: SCHNAUZE!

Xavier Naidoo in der Arena Nürnberg

Xavier NaidooAm Samstag, 04.03.2006 bin ich mit meiner Frau zu Xavier Naidoo nach Nürnberg gefahren. Ich war durch das schlechte Wetter etwas mies gelaunt, aber das soll ja nicht heissen, dass das Event deshalb schlecht ist.Nach kurzer Zeit entpuppte sich das Konzert als gelungene Show. Meine Ohren zwar etwas geplagt, da unsere Plätze in der Nähe einer der Boxentürme waren, aber der Spass und die Musik waren erste Klasse!

Wie von der Mittelbayerischen Zeitung schon geschrieben, war das Event in Regensburg auch bereits ein voller Erfolg. Das kann ich von Nürnberg auch nur behaupten. Die Sprüche des “Reverend Chako” waren einfach genial!

Leider konnte man von unseren Sitzplätzen aus den Beatboxer Scratch nicht sehen, dafür aber um so lauter hören :) Und das war einfach erste Sahne.

Wenn Microsoft ein Restaurant betreiben würde…

Fliege in der SuppeGast: Ober!
Ober: Hallo, mein Name ist Bill und ich werde Sie am heutigen Abend bedienen! Ihr Aufenthalt wird eventuell zum Zwecke der Qualitätssicherung überwacht. Kann ich zuerst Ihre Anschrift und Telefonnummer bekommen? Gut, was kann ich für Sie tun?
Gast: Da ist eine Fliege in meiner Suppe!
Ober: Verlassen Sie das Restaurant und betreten Sie es neu, die Fliege ist vielleicht das nächste mal nicht mehr da.
Gast: Nein, die Fliege ist immer noch da!
Ober: Vielleicht essen Sie die Suppe falsch, probieren Sie es mit der Gabel!
Gast: Selbst wenn ich die Gabel verwende: Die Fliege ist immer noch da!
Ober: Passt denn der Teller zur Suppe? Was für einen Teller verwenden Sie denn?
Gast: Einen SUPPENTELLER!
Ober: Hmmm, das sollte eigentlich funktionieren. Vielleicht ist es ein Konfigurationsproblem: Wie wurde der Suppenteller gebracht?
Gast: Sie brachten mir den Suppenteller auf einem Unterteller – aber was hat das mit der Fliege in meiner Suppe zu tun?
Ober: Können Sie sich an alles erinnern, bevor Sie feststellten, dass eine Fliege in Ihrer Suppe ist?
Gast: Ich setzte mich hier hin und bestellte die Tagessuppe.
Ober: Haben Sie schon daran gedacht, auf die neueste Tagessuppe umzusteigen??
Gast: Sie haben mehr als eine Tagessuppe?
Ober: Ja, wir wechseln stündlich die Tagessuppe.
Gast: Gut, was ist denn die jetzige Tagessuppe?
Ober: Die aktuelle Tagessuppe ist Tomatensuppe.
Gast: Prima, bringen Sie mir die aktuelle Tagessuppe und die Rechnung, ich bin mittlerweile spät dran…
Der Ober bringt die Suppe und die Rechnung
Ober: Hier ist alles: Die Suppe und Ihre Rechnung.
Gast: Aber das ist ja Kartoffelsuppe!?
Ober: Ja, die Tomatensuppe verzögert sich um ca 6 Monate in denen wir ein paar Klümpchen entfernen wollen…
Gast: Na gut, ich bin so hungrig, ich esse die Kartoffelsuppe…
Obergeht
Gast: Ober! Das ist eine Mücke in meiner Suppe!!

Rechnung

Tagessuppe: 80,00 DM
Upgrade auf die neue Tagessuppe: 40,00 DM
Support: 200,00 DM
Fehler in der Tagessuppe ohne Aufpreis (wird ab der morgigen Tagessuppe geändert)

Was kostet ein C-Affe?

AffeEin Tourist ging in eine Zoohandlung und schaute sich ein wenig dort um. Während er sich so umschaute, kam ein Kunde in den Laden und sagte zu dem Verkäufer:

“Ich hätte gerne einen C-Affen”.

Der Verkäufer nickte, ging hinüber zu einem Käfig und holte einen Affen heraus. Er befestigte eine Leine an dem Affen, übergab ihn dem Kunden, und sagte:

“Das macht 5000 Euro.”

Der Kunde zahlte und verliess das Geschäft mit dem Affen. Erstaunt ging der Tourist zu dem Verkäufer und fragte:

“Das war aber ein sehr teurer Affe. Warum kostet er denn so viel?”

Der Verkäufer antwortete:

“Der Affe kann C programmieren – sehr schnell, wenig Code, keine Fehler und eben sehr günstig.”

Der Tourist schaute zu einem anderen Affen im Käfig.

“Dieser ist ja noch teurer, er kostet sogar 10.000 Euro. Was kann dieser denn?”

“Oh, dies ist ein C++ Affe; er beherrscht objekt-orientierte Programmierung, Visual C++, und etwas Java. All dies nützliche Zeugs”, erklärte der Verkäufer.

Der Tourist schaute sich noch eine Weile um und sah einen dritten Affen in einem Köfig. Der Preis hing an seinem Hals und lautete 50.000 Euro.

Er lief erstaunt zu dem Verkäufer und sagte “Dieser kostet ja mehr als alle anderen zusammen! Was zum Himmel kann der denn?”

Der Verkäufer gab zurück:

“Tja, ich habe ihn noch nie etwas Nützliches tun sehen, aber die anderen Affen nennen ihn Projekt-Leiter.”